Zur Seite Wechselstrombahnen in DeutschlandZur Hauptseite Geschichte

Kurzreferenz
Tabelle 1: Bestand und Leistung elektrischer ES/EP-Lokomotiven der Direktion Breslau
Tabelle 2: Bestand und Leistung elektrischer EG-Lokomotiven der Direktion Breslau
Tabelle 3: Bestand und Leistung elektrischer Lokomotiven der Direktion Halle
Tabelle 4: Bestand und Leistung elektrischer Lokomotiven der Direktion München

Fahrzeugstatistik 2. Halbjahr 1922

Das Berichtswesen bei der neu gegründeten Reichsbahn steckt noch in den Kinderschuhen. Das wird schon beim Betrachten der Tabellen ersichtlich. Zwar gab es eine Richtlinie, die aber jede Direktion für sich interpretierte. An dieser Stelle sei der Hinweis gestattet, daß das RVM namentlich die Direktion München aufforderte, ihre Betriebsberichte in der Qualität der Direktionen Halle und Breslau zu erstellen. Aber auch deren Berichte lassen 1922 zu wünschen übrig.
Dazu muß man noch etwas zur Situation in Deutschland vermerken. Die Inflation galoppierte, so dass die Direktion Breslau allen Ernstes erwog, die Fehlkonstruktionen EP209/10 und 211/12 zum Schrottpreis zu verkaufen, weil dieser die Anschaffungskosten schon überstiegen hatte. Auch unter den Reparationen an die Alliierten litt insbesondere die Deutsche Reichsbahn. Zahlreiche Dampflok hatte man an die Siegermächte abgeliefert. An den Ellok aber hatten die Alliierten kein Interesse, hatten doch die Franzosen gerade erst die Frequenz 16 2/3 zur Feindfrequenz erklärt und begonnen, die Midi-Bahnen auf Gleichspannung umzustellen. Deshalb versuchte man, die vorhandenen elektrischen Betriebe mit Triebfahrzeugen fortzuführen und zu erweitern, die eigentlich für den Versuchsbetrieb konstruiert und technisch inzwischen veraltet waren. Leistung und Geschwindigkeit konnten mit den Forderungen des Betriebes kaum Schritt halten. Kurbelzapfen- und Blindwellenbrüche standen auf der Tagesordnung. Die Maschinen wurde ausgenutzt, wie es nur ging. Die Instandhaltung insbesondere während des Krieges war auf einem niedrigen Niveau. So beklagt die Direktion München Isolationsprobleme aufgrund von Verschmutzung, die man an unzugänglichen Teilen aufgrund fehlenden Hebezeuges in Freilassing nicht ausreichend beseitigen konnte. Man war auf die neue Traktionsart schlecht vorbereitet. Von erfahrenen Werkstattpersonal ganz zu schweigen.
Weiterhin war das Ruhrgebiet besetzt. Die dortigen Fabriken konnten kaum liefern. So gab es Engpässe bei Ersatzteilen aber auch der Fertigstellung der insbesondere für Schlesien bestellten Serienmaschinen. Wenn geliefert wurde, dann oft nur mit minderer Qualität. So gab es beispielsweise mit den von BBC ausgerüsteten Maschinen, egal ob bay. EG 2 oder pr. EG551/52 ff große Probleme. Aber auch all die anderen Hersteller waren ständig in der Gewährleistung.
Selbstverständlich spielte auch die Unsicherheit eine Rolle, welche Konstruktionsprinzipien man verfolgen sollte: Zentralmotor oder Tatzlagermotoren, einteilige- oder mehrteilige Ellok, um nur einige zu nennen. Schließlich hatte man gerade in Schlesien die Bestellung für die angedachten EP mehrfach geändert. Der sogenannte Wechmannplan war noch von dieser Suche nach einer geeigneten Lösung geprägt, aber man hatte sich bis auf die für die Direktion Halle bestimmten 2-C-2 ES-Lokomotiven (E06) hier schon von der Zentralmotorlösung verabschiedet. Die 2-C-2 ES-Lokomotiven sollten so aufgebaut sein, daß eine Austauschbarkeit von Komponenten mit den für Schlesien bestellten 2-D-1 EP-Lokomotiven bestand. Eine schon für 1919 vorgesehene Bestellung wurde jedoch aufgrund des noch nicht vorhandenen Bedarfes und finanziellen Gründen immer wieder verschoben, so daß die schlußendlich im Rahmen des Wechmannplanes bestellten 2-C-2 ES-Lokomotiven heute als Beweis für die altmodischen Preußen herhalten müssen und nicht etwa im Zusammenhang mit Austauschbarkeit und Standardisierung gesehen werden.

Seitenanfang

Tabelle 1: Bestand und Leistung elektrischer ES/EP-Lokomotiven der Direktion Breslau (Schlesien)

I. Fahrzeugbestand Juli 22 August 1922 September 1922 Oktober 1922 November 1922 Dezember 1922
1. Ausgeschiedene Fahrzeuge 2B1 1C1 1C1 1B+B2 2D1 2B1 1C1 1C1 1B+B2 2D1 2B1 1C1 1C1 1B+B2 2D1 1C1 1C1 1B+B2 2D1 1C1 1C1 1B+B2 2D1 1C1 1C1 1B+B2 2D1
a) An Lieferwerke abgegeben*       1
(EP 211/12)
        1
(EP 211/12)
        1
(EP 211/12)
      2       2       2  
b) Zur Abgabe an Lieferwerk bereitgestellt*                 1
(EP 209/10)
        1
(EP 209/10)
                         
c) Fremd, hier nicht verwendbar oder
    nur zu Versuchszwecken benutzt
          1
(ES2)
        1
(ES2)
                               
B. Sonstiger Fahrzeugbestand (Betrieb) 1 5 7 1 1   5 7   1   5 7   1 5 7   1 5 7   1 5 7   1
4. Gesamter Ausbesserungsstand 48,4% 67,1% 79,6% 68% 100%   57,4% 65%   64,5%   50% 43,9%   56,7% 57% 75,0%   26% 87,3% 77,6%   50% 81,4% 68,6%   45,5%
Bemerkungen:
*auch an fremde Rbd
ES 2 ES 11, 12, 13, 16, 18 EP 202 - 208 EP 209/10 EP 235 an Halle zurück ES 11, 12, 13, 16, 18 EP 202 - 208 an LHB EP 235 in Hw Lauban ES 11, 12, 13, 16, 18 EP 202 - 208 an LHB EP 235 ES 11, 12, 13, 16, 18 EP 202 - 208 bei LHB EP 235 ES 11, 12, 13, 16, 18 EP 202 - 208 bei LHB EP 235 ES 11, 12, 13, 16, 18 EP 202 - 208 bei LHB EP 235
II. Leistungen Juli 22 August 1922 September 1922 Oktober 1922 November 1922 Dezember 1922
A. Fahrleistungen 2B1 1C1 1C1 1B+B2 2D1 2B1 1C1 1C1 1B+B2 2D1 2B1 1C1 1C1 1B+B2 2D1 1C1 1C1 1B+B2 2D1 1C1 1C1 1B+B2 2D1 1C1 1C1 1B+B2 2D1
a) Im Zugdienst km 43 11.359 14.077 2.938     15.737 19.570 2.805 3.626   18.751 28.837   4120 17.957 15.619   8.245 6.350 14.619   4.410 6.629 18.016   4.619
b) Im Vorspann- und Schiebedienst km 239 1.806 109 48     379 260 144 48   790 555   48 427 82   - 616 -   79 698 583   120
c) In Leerfahrten km 192 1817 314 72     616 630 263 249   696 1098   48 581 132   227 630 288   345 747 824   120
d) Im Verschiebedienst (1 Std. = 10 km) 40 240         310         630       510 20   - 110 30   10 20 30   10
e) Vorheizen d. Personenzüge (1Std=3km)
    Bereitschaft/Ruhe unt. Spannung (1Std=2km)
- 126 70       56 26       192 26     553 12   42 156 142   80 156 464   156
f) Im Ganzen (a+b+c+d+e) km 514 15.348 14.562 3.058     17.098 20.486 3.212 3.923   21.059 30.507   4.216 20.028 15.865   8.514 7.862 15.079   4.924 8.250 19.917   5.025

Quelle: BArch R5/15942, Quartalsberichte III und IV 1922 der Direktion Breslau

Seitenanfang

Tabelle 2: Bestand und Leistung elektrischer EG-Lokomotiven der Direktion Breslau (Schlesien)

I. Fahrzeugbestand Juli 22 August 1922 September 22 Oktober 22 November 1922 Dezember 22
1. Ausgeschiedene Fahrzeuge D B+B B+B+B C+C D B+B B+B+B C+C D B+B B+B+B C+C D B+B B+B+B C+C D B+B B+B+B C+C D B+B B+B+B C+C
a) An Lieferwerke abgegeben*         1
508 am 22.8.
    1
551/52
1
507 am 5.9.
2
511+513
          1
551/52
      1
551/52
      1
551/52
b) Zur Abgabe an Lieferwerk bereitgestellt*       2
551/52+567/68
      1
567/68
      1
567/68
      1
567/68
      1
567/68
      1
567/68
c) Fremd, hier nicht verwendbar ober nur zu
Versuchszwecken benutzt
2
507+508
1
514
    1
507
2
511, 514
      2
512+514
    1
507
2
512+514
    1
507
2
512+514
    1
507
2
512+514
   
B) Sonstiger Fahrzeugbestand (Betrieb)   3 11 6   2 11 6     12 6     12 6     12 7     12 7
4. Gesamter Ausbesserungsstand   8,6% 42% 56,5%   36,5% 42% 53,8%     35% 84,5%     50,6% 61,2%     42,5% 36,9%     40,9% 57,9%
Bemerkungen:
*auch an fremde Rbd
geht an München EG 511, 512, 513     an Rbd München EG 511, 512     an Rbd München zurück an Halle     in Hw Lauban in Hw Lauban     in Hw Lauban in Hw Lauban     in Hw Lauban in Hw Lauban    
II. Leistungen Juli 22 August 1922 September 22 Oktober 22 November 1922 Dezember 22
A. Fahrleistungen D B+B B+B+B C+C D B+B B+B+B C+C D B+B B+B+B C+C D B+B B+B+B C+C D B+B B+B+B C+C D B+B B+B+B C+C
a) Im Zugdienst km 87 3.079 20.774 11.878 319 1.803 21.144 11.843   191 24.015 5.074     22.639 10.864     23.242 13.565     22.878 9.512
b) Im Vorspann- und Schiebedienst km 209 1.536 140 53 256 833 178 52   242 207 42     122 59     152 104     145 150
c) In Leerfahrten km 226 1.328 1.469 1.087 266 1.062 1.193 1.166   252 1.295 541     847 849     987 1.656     1.255 1.681
d) Im Verschiebedienst (1 Std. = 10 km) 20 2.240 9.580 3.020 30 1.710 8.670 2.540   260 10.940 1020     10.270 2.560     11.450 3.230     11.210 2.920
e) Vorheizen d. Personenzüge (1Std=3km)
und Bereitschaft/Ruhe unt. Spannung (1Std=2km)
6 340 1.474 40 28 146 1.500 36   38 1.396 20     1.072 24     1.184 162     1.182 356
f) Im Ganzen (a+b+c+d+e) km 548 8.623 33.437 16.078 899 5.554 32.685 15.637   983 37.853 6.697     34.950 14.356     37.015 18.717     36.670 14.619

Quelle: BArch R5/15942, Quartalsberichte III und IV 1922 der Direktion Breslau

Seitenanfang

Tabelle 3: Bestand und Leistung elektrischer Lokomotiven der Direktion Halle (Mitteldeutschland)

I. Fahrzeugbestand Juli 1922 August 1922 September 1922 Oktober 1922 November 1922 Dezember 1922
1. Ausgeschiedene Fahrzeuge ES EG ES EG ES EG ES EG ES EG ES EG
a) An Lieferwerke abgegeben                        
b) Zur Abgabe an Lieferwerk bereitgestellt                        
c) Fremd, hier nicht verwendbar oder
    nur zu Versuchszwecken benutzt
                       
B. Sonstiger Fahrzeugbestand (Betrieb) 11 20 11 20 11 22* 11 24* 11 24 12* 25*
1) hiervon neu bzw. nach Umbau angeliefert,
    aber noch nicht in Betrieb
1
(ES 3)
- 1
(ES 3)
- 1
(ES 3)
- 1 - 1 - 1 1
2) in der Hauptwerkstatt zur Überholung
    oder Beseitigung von Vorkriegsschäden
2
(ES 1, 4)
1
(EG 501)
2
(ES 1, 4)
1
(EG 501)
2
(ES 1, 4)
1
(EG 501)
2
(ES 1, 4)
1
(EG 501)
2
(ES 1, 4)
1
(EG 501)
2
(ES 1, 4)
1
(EG 501)
3) Abgestellt seit Kriegsausbruch,
    Überholung bzw. Umbau nötig
1
(ES 5)
2
(EG 505, 506)
1
(ES 5)
2
(EG 505, 506)
1
(ES 5)
2
(EG 505, 506)
1
(ES 5)
2
(EG 505, 506)
1
(ES 5)
2
(EG 505, 506)
2
(ES 5, ES 2)
2
(EG 505, 506)
4) somit nach Kriegsende in Betrieb gestellt 7 17 7 17 7 19 7 21 7 21 7 21
    hiervon beschädigt ...
    Gesamter Ausbesserungsstand
62,4 % 34,4 % 71,4 % 34,9 % 62,4 % 43,2 % 63 % 47,6% 57,6 % 49,9 % 60 % 37,1 %
    abzüglich der von Rbd Breslau
    dienstunfähig zurückgegebenen Ellok
51,8 % 30 % 63 % 31 % 51,8 % 39 % 35,5 % 42,1 % 25,8 % 44,4 % 29,8 % 33,8 %
*Vermehrung durch           EG 511, EG 513   EG 522, EG 525     ES 2 EG 527 (neu)
II. Leistungen Juli 1922 August 1922 September 1922 Oktober 1922 November 1922 Dezember 1922
A. Fahrleistungen ES EG ES EG ES EG ES EG ES EG ES EG
a) Im Zugdienst km
    (davon in Personenzügen)
21.699 32.794
(8.872)
17.587 38.485
(13.802)
20.270 33.085
(8.717)
15.235 33.748
(7.732)
16.053 32.881
(4.496)
14.708 33.969
(5.490)
b) In Leerfahrten km 976 4.760 824 4.557 883 4.426 617 5.047 335 5.230 448 6.818
c) Im Vorspann- und Schiebedienst km 139 29 21 - 33 - - 14 - 44 - 32
d) Im Verschiebedienst km 160 7.080 40 7.820 110 7.200 195 4.035 270 4.338 170 4.145
e) Ruhe unter Spannung km 600 1.934 404 2.230 518 1.850 433 1.998 304 1.888 374 1.776
f) Im Ganzen (a+b+c+d+e) km 23.574 46.597 18.876 53.092 21.814 46.561 16.391 44.842 16.962 44.373 15.700 46.732

Quelle: BArch R5/16063, Quartalsberichte III und IV 1922 der Direktion Halle

Seitenanfang

Tabelle 4: Bestand und Leistung elektrischer Lokomotiven der Direktion München (Bayern)

I. Fahrzeugbestand Garmisch Juli 1922 August 1922 September 1922 Oktober 1922 November 1922 Dezember 1922
1. Ausgeschiedene Fahrzeuge EP EG EP EG EP EG EP EG EP EG EP EG
a) An Lieferwerke abgegeben                        
b) Zur Abgabe an Lieferwerk bereitgestellt                        
c) Fremd, hier nicht verwendbar oder
    nur zu Versuchszwecken benützt
                       
B. Sonstiger Fahrzeugbestand 5 5 5 5 5 5 5 2 5 2 5 2
      hiervon beschädigt ...
4) Gesamter Ausbesserungsstand
20 % 20 % 20 % 20 % 20 % 31 % 20 % 50 % 20 % 50 % 20 % 50 %
II. Leistungen                        
a) Im Zugdienst km 16.985 9.561 15.708 10.826 16.862 8.021 11.755 1.018 10.375 41 9.691  
b) Im Vorspann- und Schiebedienst km 32 36   28         35 36 32 14
c) In Leerfahrten km 139 153 70 163 45 102 178 36 12 36 148 14
d) Im Verschiebedienst (1 Std. = 10 km) 550 2.870 860 2.710 3.090 1.410 2.330 1.000 1.080 2.160 1.030 2.060
e) Vorheizen d. Personenzüge (1Std=3km)
    Bereitschaft/Ruhe unt. Spannung (1Std=2km)
1.008 972 1.000 980 980 930 910 368 1.079 13 1.320  
f) Im Ganzen (a+b+c+d+e) km 18.714 13.592 17.638 14.707 20.977 10.463 17.173 2.422 12.581 2.284 12.221 2.088
Bemerkungen Autor: 5xEP 1 EG 507*
EG 508*
EG 522
EG 525
EG 531
5xEP 1 EG 507*
EG 508*
EG 522
EG 525
EG 531
5xEP 1 EG 507*
EG 508
EG 522
EG 525
EG 531
5xEP 1 EG 507*
EG 508
5xEP 1 EG 507*
EG 508
5xEP 1 EG 507*
EG 508
  *EG 507 bis 9. April 1923 in Hw Lauban, EG 508 bis 22.08.22 noch in Schlesien. Beide im Juli und August nur statistisch in Garmisch?
I. Fahrzeugbestand Freilassing Juli 1922 August 1922 September 1922 Oktober 1922 November 1922 Dezember 1922
1. Ausgeschiedene Fahrzeuge EP EG EP EG EP EG EP EG EP EG EP EG
a) An Lieferwerke abgegeben                        
b) Zur Abgabe an Lieferwerk bereitgestellt                        
c) Fremd, hier nicht verwendbar oder
    nur zu Versuchszwecken benützt
                       
B. Sonstiger Fahrzeugbestand 8 4 8 5 8 5 8 6 8 6 8 6
      hiervon beschädigt ...
4) Gesamter Ausbesserungsstand
56,5 % 54,0 % 45,87 % 68,2 % 42,87 % 80,0 % 41,6 % 83,3 % xx,4 % 69,2 % 56,95 % 68,8 %
II. Leistungen Juli 1922 August 1922 September 1922 Oktober 1922 November 1922 Dezember 1922
A. Fahrleistungen EP EG EP EG EP EG EP EG EP EG EP EG
a) Im Zugdienst km 16.073 3.630 19.050 15 18.817 63 16.209 121 14.237 1.206 14.013 1.347
b) Im Vorspann- und Schiebedienst km 124 1.805 581 1.183 723 1.292 970 951 74 1.152 71 1.052
c) In Leerfahrten km 569 1.910 991 1.228 1.037 1.386 1.082 981 52 1.217 67 1.089
d) Im Verschiebedienst (1 Std. = 10 km) 2.210 1.170 2.930 660 2.640 710 6.020 630 2.195 1.445 2.230 1.550
e) Vorheizen d. Personenzüge (1Std=3km)
    Bereitschaft/Ruhe unt. Spannung (1Std=2km)
398 260 672 136 520 182 2.256 474 360 212 366 224
f) Im Ganzen (a+b+c+d+e) km 19.374 8.775 24.224 3.222 23.787 3.633 26.537 3.157 16.918 5.232 16.747 5.262
Bemerkungen Autor: 4x EP 3
4x EP 4
2x EG 1
EG 518
EG 529
4x EP 3
4x EP 4
2x EG 1
1x EG 2
EG 518
EG 529
4x EP 3
4x EP 4
2x EG 1
1x EG 2
EG 518
EG 529
4x EP 3
4x EP 4
2x EG 1
1x EG 2
EG 518
EG 529
EG 531
4x EP 3
4x EP 4
2x EG 1
1x EG 2
EG 518
EG 529
EG 531
4x EP 3
4x EP 4
2x EG 1
1x EG 2
EG 518
EG 529
EG 531
  bay. EG 2 überwiegend zur Gewährleistung bei Krauss oder BBC

Quelle: BArch R5/15846, Quartalsberichte III und IV 1922 der Direktion München


Seitenanfang

© Thomas Scherrans, 03.08.2014