Zurück


Der Rote Dessauer

Aus Aus dem 1946 in Dessau verbliebenen Schadfahrzeugen ET 25 012a/b und ES 25 008 sowie weiterer Ausrüstungsteile aus dem Rückführgut baute das Raw Dessau zwischen 1957 und 1959 den dreiteiligen elektrischen Triebzug ETa/EM/ETb 25 012 mit der Radsatzanordnung Bo’2’+2’2’+2’Bo’ auf. Bei der Instandsetzung entfernte man jeweils die an der Führerstandsstirnwand liegende Tür nebst Übergangseinrichtung und baute stattdessen ein mittleres Fenster ein. Die abschließend erfolgte weinrote Farbgebung mit silbergrauen Zierstreifen und Dach verlieh dem Triebzug ein attraktives Aussehen. Offensichtlich war das auch der Grund, warum ET 25 012 den Beinamen "Roter Dessauer" erhielt.

Beheimatet wurde der Triebzug ab 30. Juni 1959 im Bw Leipzig West, welches ihn im Schnellzugdienst zwischen Leipzig und Magdeburg, später dann auch nach Erfurt und Zwickau, einsetzte. Auch Einsätze im Personenzugdienst zwischen Leipzig und Dessau sind verbürgt.

Zunehmender Ersatzteilmangel führte zur z-Stellung des Einzelgängers am 1. Juli 1972. Kurz darauf erfolgte Ausmusterung am 27. Juli 1976. Die Einzelwagen wurden noch über Jahre als Bahnhofs- und Bauzugwagen genutzt.

Foto ET 25 012

Foto: Rbd Halle, Slg. Autor

Zeichnung ET 25 012

Zeichnung Slg. Autor